In meiner Arbeit berücksichtige ich Körper, Verstand und Emotionen und nutze die aktuellen Erkenntnisse der Gehirnforschung. Mit wingwave, Hypnose und den Klopftechniken nach Dr. Michael Bohne (PEP) verfüge ich über besonders effektive Tools.

Hypnose/Hypnosetherapie

In Hypnose lernen Sie gezielt Ihr Unterbewusstsein kennen und dessen Potential zu nutzen.
Hypnose hilft unter anderen dabei, Spannungen abzubauen und Energien zu mobilisieren, die eigenen Stärken kennenzulernen und die innere Balance zu stabilisieren.
Sie möchten mehr über Hypnose erfahren? Dann klicken Sie >>Hypnose

wingwave

Die zunehmende Informationsflut überfordert unser Gehirn.
Die Folge: Manche Stresserlebnisse werden nicht verarbeitet. Das mildert nicht nur die sportliche Leistungsfähigkeit, sondern auch die Lebensqualität. Hier setzt >>wingwave an.

Klopftechniken nach Dr. Michael Bohne (PEP)

Die Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie (PEP) ist eine von Dr. Michael Bohne geprägte zeitgemäße Weiterentwicklung der traditionellen Klopftechniken, die neben der Traditionellen Chinesischen Medizin auch neurobiologische und psychotherapeutische Modelle mit einbezieht.
Bei starkem Stress reicht Denken allein oft nicht aus. Wir geraten häufig in alte Muster und das „Notfallprogramm“ im Gehirn steuert uns unwillkürlich. Körperprozesse werden mobilisiert, um uns zu schützen. Durch leichtes Beklopfen von Akupunkturpunkten können wir direkt über den Körper auf unser „Gefühlsgehirn“ einwirken und beruhigende Signale setzen. Die einzelnen Schritte dienen unter anderem dazu, die verschiedenen Hirnbereiche zu aktivieren sowie die linke (rationale) und die rechte (emotional-kreative) Hirnhälfte verstärkt miteinander zu vernetzen.

So verändert sich das Gefühl, Situationen werden relativiert, Blockaden und dysfunktionale Strategien, wie z.B. Selbstvorwürfe, können verändert und gelöst werden. In der Praxis beschleunigt PEP den Prozess deutlich.
Und PEP ist sehr gut als Selbsthilfetechnik anwendbar und leicht zu lernen.
Sie möchten mehr über PEP erfahren? Dann klicken Sie hier >>Dr. Michael Bohne